Wie viel Schlaf braucht der Mensch?

Es wurde schon darauf hingewiesen, dass Kinder am meisten schlafen, Senioren am wenigsten. Das bedeutet, dass im Laufe des Lebens das Schlafbedürfnis abmimmt. Ältere Menschen schätzen dabei oft falsch ein, wie viel Schlaf sie wirklich brauchen, da sie zwischendurch oft ein kleines Nickerchen halten und auch durch Bewegungsmangel nicht so viel Schlaf zur Erholung brauchen. Bei jüngeren Menschen, die noch im Arbeitsprozess stehen, hängt das Schlafbedürfnis in erster Linie von der Art der Arbeit ab. Mit schwerer körperlicher Arbeit braucht man mehr Schlaf als bei Bürotätigkeit oder leichter Belastung. Ein Dachdecker oder Waldarbeiter hat längere Erholungsphasen nötig als  jemand mit wenig körperlicher oder geistiger Belastung. Eine Frau in Ganztagsbeschäftigung, die zusätzlich noch eine große Familie und einen umfangreichen Haushalt zu versorgen hat, wird längeren Schlaf zur Regenerierung brauchen als kinderlose Menschen mit weniger Belastung.

Können Sie nicht abschalten?

Es gibt leider auch viele Menschen, die nach der Arbeit nicht abschalten können. Unerledigte Vorgänge nehmen sie entweder direkt mit nach Hause oder sie beschäftigen so sehr ihre Gedanken, dass sie weder ein- noch durchschlafen können. Das geht soweit, dass sie bis zum nächsten Wecker klingeln tatsächlich nur ab und zu kurz einschlafen. An Erholung und Auftanken ist dabei nicht zu denken.

Es gibt allerdings auch Menschen, die nach Feierabend sofort abschalten können, auch wenn sie wissen, dass noch viel Arbeit liegen geblieben ist. Die Technik, Privates und Berufliches streng zu trennen, kann man aber erlernen. Zwei Stresskiller kann man einfach dadurch vermeiden, indem man keine Arbeit aus dem Büro mit nach Hause nimmt und auch das Handy abschaltet. Muss eine Arbeit dringend bis zum nächsten Tag erledigt sein, sollte man auch mal um Hilfe bitten. Auf jeden Fall sollte zu Hause die Privatsphäre akzeptiert werden und die Akten im Büro bleiben. Und da sollten Sie immer konsequent bleiben. Das Gleiche gilt für den Urlaub, wo nur im äußersten Notfall eine Störung hingenommen werden sollte. Der Urlaub soll nur für die Entspannung, Erholung und Regeneration dienen, und somit auch für einen gesunden Schlaf.

Dieser Beitrag wurde unter Schlafstörungen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar